Stosswellentherapie



Stosswellentherapie

Extrakorporale Stosswellentherapie (ESWT) ist eine hoch energetische Schallwelle, die mit einem speziellen Apparat erzeugt und in gebündelter Form auf die behandelnde Stelle abgegeben wird. Diese Energie setzt mechanische Reize frei und verursacht Veränderungen im Zellmetabolismus und führt somit zu einer verbesserten Gefässversorgung. Erkrankte Areale können aufgelöst und abgenutzte Gewebebereiche neu belebt werden.

Welche Bereiche behandelt werden:

  • Fersensporn
  • Haglund Exostose
  • Fasciitis plantaris
  • Achillodynie
  • Kalkablagerungen im Sehnenbereich
  • Pseudarthrosen


Mögliche Nebenwirkungen und Risiken:

  • Allergische Reaktionen auf das lokale Betäubungsmittel
  • Vorübergehende lokale Rötung, Schwellung oder Überwärmung
  • Vorübergehende Schmerzzunahme
  • Ausbildung eines Blutergusses
  • Kleinste Blutungen im Bereich der Knochenhaut
  • Schwächung der Achillessehne mit Teil- oder Komplettriss
  • Kein zufriedenstellendes Behandlungsergebnis


Bei der Stosswellentherapie handelt es sich um eine Behandlungsform, die keine Pflichtleistung der Krankenkasse ist. Bei einer entsprechenden Zusatzversicherung können die Kosten eventuell übernommen werden. Werden die Kosten nicht übernommen, gehen diese zu Lasten des Patienten. Über die allfallenden Kosten informieren wir Sie gerne.