Hallux valgus

 


Hallux valgus

Hallux valgus ist der lateinische Ausdruck für eine Fehlstellung der Grosszehe. Dabei kommt es zu einer Abknickung nach aussen, weg von der Körpermitte. Die Ursachen für die Entstehung einer Hallux-valgus-Deformität sind vielfältig. Am häufigsten kommt die Fehlstellung aufgrund einer erblichen Veranlagung oder zum Teil auch über Jahre getragenes zu enges Schuhwerk, mit hohen Absätzen, vor.

Abb. 1

Abb. 2

Die Grosszehe knickt dabei nach aussen ab und der Mittelfussknochen weicht nach innen hin. Es bildet sich somit ein schmerzhaftes Überbein im Grosszehengrundgelenks-Bereich. Dabei ist es kein echtes Überbein, sondern das tastbar gewordene Köpfchen des ersten Mittelfussknochens (Abb. 1). Der Mittelfuss selber, wie auch der in diesem Bereich laufende Nerv, der die Grosszehe sensibel versorgt, werden gereizt und es kann zu brennenden Schmerzen und der häufig beobachteten Taubheit kommen. Die wichtige Stützfunktion der Grosszehe geht verloren und die benachbarten Mittelfussknochen werden mit der Zeit chronisch überlastet. Es bildet sich eine verdickte Hornhaut unter dem zweiten und zum Teil dritten Mittelfussköpfchens aus. Die strapazierten Bänder können einreissen und es entwickelt sich eine Hammerzehe (Abb. 2).

Ein Hallux valgus ist keine gefährliche Erkrankung. Stört er nur wenig, sollte keine Operation durchgeführt werden. Prophylaktische Eingriffe sind nicht sinnvoll. Korrekturen sind bis in das hohe Alter möglich, auch unabhängig von der Fehlstellung. Ist der dementsprechende Leidensdruck mit Schmerzen und Beschwerden im Schuhwerk vorhanden, sollte ein operatives Vorgehen diskutiert werden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten operativ tätig zu werden. Die Erfolgsaussichten sind je nach Fussfehlstellung, wie auch der Operationstechnik, sehr gut. Zu Unrecht wird die Chirurgie des Hallux valgus häufig als sehr schmerzhaft, wie auch wenig erfolgsversprechend, betrachtet. Dies nicht zuletzt aufgrund von konkreten Erfahrung im eigenen Bekanntenkreis. Über die letzten Jahrzehnte hat sich die Fusschirurgie deutlich verbessert, sodass man heute von einem erfolgreichen Routineeingriff sprechen kann.


vor der Operation

nach der Opertion