Fachinformationen



Schmerzen Ihre Füsse?

Hier finden Sie Informationen zu verschiedenen Krankheitsbildern von Fuss und Sprunggelenk.

Zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen, gerne beraten wir Sie persönlich.


Hallux valgus

Hallux valgus ist der lateinische Ausdruck für. eine Fehlstellung der Grosszehe. Dabei kommt es zu einer Abknickung nach aussen, weg von der Körpermitte. Die Ursachen für die Entstehung einer Hallux-valgus-Deformität sind vielfältig. Am häufigsten kommt die Fehlstellung aufgrund einer erblichen Veranlagung oder zum Teil auch über Jahre getragenes zu enges Schuhwerk, mit hohen Absätzen, vor.                                                                                                                                                                                                           

Mehr dazu

Hammer- und Krallenzehen

Die Ursache von Hammer-und Krallenzehen ist vielfältig. Häufig kommt es im geschlossenen Schuhwerk zu Druckgefühlen im Bereich des Grund- und auch Endgelenkes der Kleinzehe. Betroffen kann hier die 2. bis 5. Zehe sein. Die Patienten empfinden diese Schmerzen vorwiegend unter Belastung und in engem Schuhwerk. Sollten die ersten konservativen Massnahmen z.B. mit einer Silikonhülse bzw. Silikonschlauch nicht helfen, müsste ein operatives Vorgehen diskutiert werden.

Konkret kommt es zu einer operativen Streckung der Kleinzehen mit kurzzeitiger Fixierung durch einen kleinen Draht. Dieser Draht wird nach ca. 5-6 Wochen entfernt. Die Aktivitäten, die vor der Operation möglich waren, können auch nach der Operation wieder durchgeführt werden.

Morton-Neurom

Das Morton Neurom ist häufig die Ursache von Vorfussschmerzen. Es handelt sich hierbei um einen Nerv, der im Zehenzwischenraum an der Unterseite des Fusses verläuft. Kommt es zu der sogenannten Morton Erkrankung, handelt es sich um einen scharfen, sehr starken, stechenden, ziehenden und elektrisierenden Schmerz, der häufig als giftig und nervenaufreibend beschrieben wird.

Mehr dazu

Arthrose an Fuss- und Sprunggelenk

Kommt es zu einer Abnützung des Gelenkknorpels des oberen oder unteren Sprunggelenk, spricht man von einer Arthrose. Dies kann im Rahmen eines Unfalls oder einer entzündlichen Gelenkerkrankung auftreten. Folgen sind Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

Mehr dazu

Verstauchung (Distorsion) des Sprunggelenks

Eine sehr häufige Sportverletzung ist die Sprunggelenksdistorsion, ausgelöst durch ein Misstritt, mit Verdrehen des Sprunggelenkes selber. Dies kann zu einem Riss der Aussen- wie auch der Innenbänder führen. Lokale Schmerzen und Schwellung, mit Blutergussverfärbung sind die akuten Symptome.

Mehr dazu

Achillessehnenriss

Typischerweise erfolgt der Riss der Achillessehnen bei jüngeren, sportlichen aktiven Menschen, meist zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr. Bei der Behandlung dieser Verletzung kann man zwischen der konservativen (nicht operativen), sowie der operativen Methode unterscheiden. Beide Möglichkeiten sind prinzipiell gegeben, haben aber ihre speziellen Vor- und Nachteile.

Mehr dazu

Chronische Achillessehnenverletzung

Häufigstes Zeichen dieser Verletzung stellt eine Verdickung der Sehne dar, welche auch in diesem Bereich deutlich druckempfindlich ist. Eine zuverlässige Diagnose lässt sich mittels einer gründlichen Untersuchung stellen. Das Ausmass der Entzündung sollte mit einem anschliessenden MRI beurteilt werden.

Mehr dazu

Fersenschmerz

Einer der häufigsten Fussprobleme ist der Fersenschmerz. Hauptauslöser ist eine chronische Entzündung der Plantaraponeurose. Die Plantaraponeurose ist ein sehniges Band, welches sich von der Ferse bis zu den Zehen erstreckt. Die Hauptfunktion ist das Aufrichten des Fussgewölbes.

Mehr dazu

Haglundferse

Die Haglund-Ferse, im Volksmund auch «Überbein» genannt,wird durch eine Deformation des Fersenbeins verursacht, das auf seiner Rückseite herausstehend ausgebildet ist und so zu chronischem Druck im Schuh führen kann. Die chronische Schleimbeutelentzündung, die sich dadurch entwickelt, kann das Tragen von geschlossenen Schuhen extrem schmerzhaft werden lassen.

Mehr dazu

Fersensporn

Ein Fersensporn ist eine dornartige knöcherne Ausziehung an der Unterseite des Fersenbeinhöckers. Er entsteht durch eine Überbeanspruchung im Ursprung der Plantaraponeurose bei Entzündungsvorgängen. Ein im Röntgen festgestellter Fersensporn ist meist nicht Ursache der Fersenschmerzen. Etwa 10 – 20 Prozent der Bevölkerung weisen einen Fersensporn ohne Beschwerden auf.

Mehr zu Fersenschmerz

Stosswellentherapie

Extrakorporale Stosswellentherapie (ESWT) ist eine hoch energetische Schallwelle, die mit einem speziellen Apparat erzeugt und in gebündelter Form auf die behandelnde Stelle abgegeben wird. Diese Energie setzt mechanische Reize frei und verursacht Veränderungen im Zellmetabolismus und somit zu einer verbesserten Gefässversorgung.

Mehr dazu